Kristof Georgen

Taschenopernfestival 2015

Sirenen // Wer keine Fragen stellt, hört auch keine Lügen

Termine Frühjahr 2016 mit dem ENSEMBLE GARAGE

22.05.2016, 19:30 Uhr, Kammermusiksaal Deutschlandfunk, Köln
DEFEKT von Sarah Nemtsov / Kristof Georgen und BRONCE BY GOLD von Brigitta Muntendorf / Thierry Bruehl sowie einem instrumentalen Zwischenspiel von Natalia Solomonoff.
Kammermusiksaal Deutschlandfunk
Raderberggürtel 4, 50968 Köln
Beginn: 19 Uhr

>> Deutschlandfunk

18.06.2016, 19:30 Uhr, Theater- und Konzerthaus Solingen Taschenopern von Ann Cleare, Wen Liu, Sarah Nemtsov und Brigitta Muntendorf. Für 12 Musiker, 4 Schauspieler, 6 Sänger und Knabenchor. Regie: Thierry Bruehl, Ernst M. Binder und Kristof Georgen

24.06.201, 19:30h, Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen Taschenopern von Ann Cleare, Wen Liu, Sarah Nemtsov und Brigitta Muntendorf. Für 12 Musiker, 4 Schauspieler, 6 Sänger und Knabenchor. Regie: Thierry Bruehl und Kristof Georgen

Premiere 2015 Salzburg: 16. September 2015
Aufführungen: 17., 18., 24., 25. und 29. September 2015
ARGEkultur Salzburg
Ulrike-Gschwandtner-Straße 5, 5020 Salzburg

Defekt
Musiktheater für Countertenor, einen Schauspieler, Kontrabass, Saxophon, Schlagwerk und Klavier

Komposition Sarah Nemtsov
Regie Kristof Georgen
Textauswahl Kristof Georgen & Sarah Nemtsov 

Leopold Bloom Bernhard Landauer
Figur 2 Thomas Hupfer

Saxophon Michael Krenn
Schlagwerk Arabella Hirner
Klavier Alexander Bauer
Kontrabass Christian Junger


Defekt von Sarah Nemtsov / Kristof Georgen, UA
The End of the Song von Wen Liu / Ernst M. Binder, UA
Bronze by Gold von Brigitta Muntendorf / Thierry Bruehl, UA
Missing Jagoda / frei nach James Joyce

Musikalische Leitung Juan García Rodríguez
Regie Ernst M. Binder, Thierry Bruehl, Kristof Georgen
Dramaturgie Hans-Peter Jahn
Bühne Theresa Gregor
Kostüme Lisa Nickstat
Licht Micha Beyermann
Klangregie Hannes Lichtenfels
Leitung Thierry Bruehl, Cay Bubendorfer
Mitarbeit Leitung Kalo Mackinger, Sandra Quell

Mit Annika Boos, Soetkin Elbers, Constanze Passin, Philine Passin, Nora Sigl, Klaus Nicola Holderbaum, Thomas Hupfer, Alexey Kokhanov, Bernhard Landauer, Manuel Millonigg und Josua Bulin, Simon Leikermoser, Rafael Hoffmann, Paul Schrader, Dominik Tiefgraber.

Es spielt das oenm - österreichisches ensemble für neue musik.

Thematische Grundlage und inhaltlicher Ausgangspunkt für die fünf Musiktheater-Uraufführungen des Taschenopernfestivals 2015 ist das 11. Kapitel / Sirenen aus Ulysses von James Joyce. Im Zentrum stehen Ursprung und Wirkung der Musik und des Gesangs. Joyce’s sprachliches Spiel mit der Wahrnehmung wird zum Impulsgeber für Musiktheater als Spiel mit der Wahrnehmung.

www.klang21.com
www.argekultur.at
www.oenm.at

Foto: J. Amersdorfer